Facts/Geschichte

2017 Die CALIDA Gruppe übernimmt den deutschen e-commerce-Spezialisten Reich Online Services GmbH zu 100%
2016 Die CALIDA-Gruppe erhöht ihren Kapital- und Stimmrechtsanteil an der LAFUMA-Gruppe auf 71.55%

2013

Die CALIDA-Gruppe übernimmt die Kapital- und Stimmrechtsmehrheit an der LAFUMA-Gruppe und besitzt nun 59.9%.
2013 Die CALIDA-Gruppe erwirbt eine strategische Beteiligung an der LAFUMA Gruppe, dem führenden französischen Sportbekleidungs-Produzenten.
2009 Die Restrukturierung bei Aubade ist abgeschlossen.
2007 Das Produktionswerk von Aubade in Frankreich wird geschlossen.
2005 Das Unternehmen erwirbt die französische Wäschemarke AUBADE. Nominale Kapitalerhöhung von 20%, untergebracht bei institutionellen Investoren. Free Float (Streubesitz) übersteigt 63%.
2004 Die Näherei in Portugal wird verkauft. Die Hauptaktionäre verkaufen 20% des Aktienkapitals an institutionelle Investoren. Der Free Float (Streubesitz) beträgt 42%.
2003 Das Unternehmen arbeitet nach 4 Jahren aufeinander folgender Verluste wieder mit Gewinn.
2002 Das Jahr des Umschwungs. Die Strickerei und Näherei in der Schweiz werden geschlossen, die Näherei in Indien verkauft. Die gesamte Unternehmensstruktur wird rationalisiert.
2001 Das Unternehmen schreibt einen Rekordverlust von CHF 40 Millionen. Ein neues Management wird eingesetzt.
2000 Die Familie Kellenberger erwirbt die Mehrheitsbeteiligung von 51%. Die Familie Palmers verlässt das Unternehmen. Ein neuer Verwaltungsrat wird gewählt.
1999 Erster Verlust in der Unternehmensgeschichte.
1995 Investition in eine Herstellungsfabrik in Indien.
1990/1991 Große Produktionsinvestitionen in eine Strickerei in der Schweiz, zwei Nähereien in Ungarn und Portugal und in ein vollautomatisiertes Vertriebszentrum.
1987 IPO an der Schweizer Börse SWX in Zürich, 70% des Kapitals verbleibt bei den Gründerfamilien.
1941 CALIDA wird von Max Kellenberger und Hans Joachim Palmers gegründet.